Grand Tower Frankfurt

Der Grand Tower ist mit einer Höhe von 172 m das höchste Wohnhochhaus in Deutschland. Der Grand Tower übertrifft damit das 147 m hohe Colonia-Haus in Köln, das seit 1973 den Rekord innehatte. Der Grand Tower wurde von der gsp Städtebau GmbH aus Berlin entwickelt, der Entwurf stammt von Magnus Kaminiarz & Cie Architekten aus Frankfurt am Main. Der Baubeginn war 2016, die Fertigstellung der über 400 Wohnungen war 2020. Der Wohnturm hat 47 Etagen. Für die Bewohner gibt es eine Dachterrasse auf 145 m Höhe. Eine öffentliche Aussichtsplattform gibt es nicht, in den Turm kommt man nur wenn man dort wohnt. Der Durschnittspreis pro m² wird mit rund 8.000 €/m² angegeben. Allerdings steigt der Preis mit der höhe der Etage. Wer eine grandiose Aussicht auf Frankfurt genießen will, muss tief in die Tasche greifen. Der Preis pro m² steigt auf 30.000 € im Penthouse. Der Grand Tower wurde weltweit als Geldanlage vermarktet. Viele Wohnungen wurden als Spekulationsobjekt gekauft. Kritiker behaupten, dass die meisten Wohnungen leer stehen, damit sie später für viel Geld weiter verkauft werden können. Tatsächlich kommen 2/3 der Käufer aus dem Großraum-Frankfurt. Das Projekt gilt als erstes Luxushochhaus in Deutschland. Für Superreiche hat das Wohnen im Hochhaus viele Vorteile, es gibt eine Zugangskontrolle und einen Concierge-Service der einem das Leben angenehmer macht. Auf dem siebengeschossigen Parkaus neben dem Turm, gibt es einen Dachgarten für alle Bewohner. Weitere Gemeinschaftsräume und Terrassen erweitern den Wohnraum der Bewohner. 

Die Architektur orientiert sich an Wohnhochhäusern in Miami oder an der australischen Gold Coast. Die strahlend weiße Fassade aus eloxierten Aluminium-Blechen wirkt sehr elegant. Die Balkone ragen aus der Fassade hervor und ergeben durch unterschiedliche Tiefen, ein abwechselungsreiches Schattenspiel. Der Turm verjüngt sich nach oben und wirkt dadurch besonders schlank. In der Turmspitze befinden sich die Haustechnik. Durch den geschwungenen Grundriss ermöglicht der Turm viel Aussenfläche. Die Fassade ist raumhoch verglast und auch die Balkonbrüstung ist verglast. Dadurch kann man die grandiose Aussicht aus allen Etagen genießen. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 45 m² bis 300 m². Der Architekt Magnus Kaminiarz musste nach dem Projekt Konkurs anmelden und wurde kurz darauf tot aufgefunden. 

Direkt neben dem Hochhaus befindet sich das Einkaufszentrum Skyline Plaza und die sich im Bau befindliche U-Bahnstation Güterplatz. Auf dem Grundstück vor dem Grand Tower werden zwei weitere Wohntürme errichtet, die jedoch mit 100-120 m deutlich keiner ausfallen. Der schnelle Abverkauf der Wohnungen im Grand Tower hat gezeigt, dass auch in Deutschland Wohntürme begehrt sind. In Frankfurt sind bereits höhere Wohntürme in Planung.

 

Osloer Straße / Europa-Allee

www.grandtower-frankfurt.com

Grand Tower

Blick vom Eingang nach oben.

 

Aktuelle Hochhausprojekte in Frankfurt

www.skylineatlas.de

Grand Tower Frankfurt

Blick auf den Grand Tower mit dem Einkaufszentrum Skyline Plaza auf der rechten Seite.

Grand Tower Frankfurt

Blick vom Güterplatz auf den Grand Tower. Foto 2020 von Martin Gotsmann.

Karte Grand Tower

Top