Schloss Philippsruhe Hanau

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Hanau ist das Schloss Philippsruhe. Das Barockschloss wurde 1701 von Graf Philipp Reinhard von Hanau begonnen. Graf Philipp verstarb bereits 1712 und konnte sein Schloss selbst kaum nutzen. Unter seinem Bruder Johann Reinhard III. wurde das Schloss um 1725 vollendet. Als Vorbild für Schloss Philippsruhe gilt das Château de Clagny in Versailles, das Ludwig XIV. 1684 für Madame de Montespan errichten ließ. Das Schloss von Clagny ist nicht mehr erhalten, es wurde 1769 für die Stadterweiterung von Versailles abgerissen. Auch Schloss Philippsruhe wurde mehrfach umgebaut. Die heutige Gestalt geht auf die Umbauphase durch Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen-Rumpenheim um 1880 zurück. Der ehemalige Barockgarten wurde um 1860 in einen englischen Landschaftsgarten verwandelt. Die Innenräume spiegel die verschiedenen Epochen wieder. Es gibt Räume im klassizistischen und neorenaissance Stil. Schloss Philippsruhe liegt direkt am Main, etwas außerhalb des historischen Zentrums von Hanau. Vom Restaurant Schlossterrasse hat man einen herrlichen Blick auf den Main. Die Entfernung zur Stadtmitte von Hanau beträgt rund 2 km. Nach Frankfurt sind es etwa 16 km.

 

Hanau Philippsruhe

Top